IMG_3438

19,1

Das Durchschnittsalter am gestrigen Spieltag gegen Ebenau spielte im Auftritt unserer 1b-Elf keine Rolle. Einen Punktgewinn verpasste man nur knapp.

SC Golling 1b - USV Ebenau 1:2 (0:1)

0:1 Russinger (43)
0:2 Russinger (58)
1:2 Lukas Brückler (71)

Karten für den SC: Jochinger (gelb)


Ausfälle zwangen zur Verjüngungskur

Zusätzlich zu dem beruflich verhinderten Kaindl fielen mit Quehenberger (Verdacht auf Seitenbandriss) und Russegger (krank) kurzfristig zwei Stammspieler für die Partie am Wochenende gegen Titelmitfavoriten aus Ebenau aus. Neulinger vertrat zudem Kenan Kaya als Trainer - der Headcoach der gelbblauen Youngsters befindet sich noch im Krankenstand und konnte nicht auf der Trainerbank Platz nehmen.

Die junge Gollinger Truppe (Durchschnittsalter von 19,1 Jahren) startete zögerlich gegen druckvolle und sehr stark spielende Ebenauer. Interimsgoalie Dygruber und die Abwehr um Schlager und Malter hatten in den ersten Minuten alle Hände und Füße voll zu tun, um die Angriffe der Ebenauer abzuwehren. Mit Erfolg. Ebenau zwar spielbestimmend, konnte jedoch meist nur durch Weitschüsse gefährlich werden. Zwei Gefahrensituationen im 16er der Gelbblauen konnte Dygruber bravourös meistern.

Nach zögerlicher Anfangsphase fand der SC besser ins Spiel

Mit ansteigender Minutenanzahl konnte sich der SCG (der zudem auf Symenouh, Al Jabouri und Brückler Fabian verzichten mussten) besser vom Druck befreien und nahm die Partie immer mehr selbst in die Hand. Kaya und Brückler Lukas bemühten sich um Gefahr vor dem Ebenauer Tor - 100-Prozentige blieben allerdings noch aus.

Und gerade als der Spielanteil zugunsten der Heimelf zu kippen begann, gelang den Gästen kurz vor der Pause der Führungstreffer zum 0:1. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.

Gelbblau drückt auf Ausgleich

Der Trend des Spiels setzte sich auch nach Wiederanpfiff fort. Der SC mit zunehmendem Anteil an der Partie - allerdings ohne Torerfolg. Dieser gelang hingegen den Gästen aus Ebenau - das 0:2 in der 58. Spielminute. Doch die Heimelf zeigte Moral und kämpfte weiter und wurde knapp 20 Minuten vor Spielende belohnt. Lukas Brückler tankte sich durch die Ebenauer Abwehr und erzielt das 1:2. Es wurde wieder spannend. Die Gäste daraufhin verunsichert und der SC versuchte noch mal alles. Kaya mit einer guten Möglichkeit von der rechten Strafraumseite und Tschuschniggs Weitschuss verfehlten nur knapp das Gästetor. Brückler Lukas hatte im 1 gegen 1 gegen den Ebenauer Tormann noch ein Mal das Nachsehen.

So blieb es beim knappen - aufgrund der vielen Gästechancen im ersten Durchgang aber verdienten - 1:2.

Ein Lob trotz alledem an das junge Gollinger Team, das wieder einmal nicht aufsteckte und bis zum Schluss alles versuchte. Kommendes Wochenende geht es am Samstag gegen den nächsten schweren Gegner nach Abtenau.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren